Sushi

Für 18 Rollen benötigst du drei Tassen Sushi-Reis. Den Reis am besten in ein feines Küchensieb füllen und sorgfältig mit kaltem Wasser waschen – man sagt bis das Wasser durchsichtig ist. Das Waschen kann bei Sorgfalt schon einmal 30-45 Minuten in Anspruch nehmen. Anschließend das Wasser abgießen und den Reis in einen Kochtopf umfüllen. Pro Tasse Reis kommen 1,2 Tassen Wasser hinzu. Den Reis auf höchster Stufe kochen und dann ziehen lassen. Nach 15 Minuten den Reis von der Platte nehmen und weitere 5 Minuten mit einem trockenen Küchenhandtuch abgedeckt ziehen lassen.
Pro Tasse Sushi-Reis 2 EL Reisessig (beim Kauf darauf achten, dass er nicht schon vorgesüßt und gesalzen ist) mit 1 EL Zucker und 1 TL Salz aufkochen und über den in einem flachen Gefäß ausgebreitetem Sushi-Reis geben und vorsichtig vermengen. Nachdem der Reis abgekühlt ist, kann das Rollen beginnen.
Manche mögen Rollen mit weniger Füllung, ohne Frischkäse, mit Wasabi, mit Gemüse anstatt Fisch. Einfach ausprobieren! Nicht wundern, dass der Reis ist immer noch klebrig ist. Es hilft, wenn man eine kleine Wasserschüssel beim Rollen bereithält, um seine Finger immer wieder ein wenig zu befeuchten.
Am besten lassen sich die Rollen schneiden, wenn sie einen Moment mit Frischhaltefolie umwickelt im Kühlschrank waren, und: Scharfes Messer bereithalten, nicht, dass das Kunstwerk noch zerstört wird!
Portionen
18Rollen
Portionen
18Rollen
Zutaten
  • 3große Tassen Sushi-Reis
  • 1Pkg. Noriblätter
  • 6EL Reisessig
  • 3EL Zucker
  • 3TL Salz
  • Wasabi
  • eingelegter Ingwer
  • Bambusrolle
  • Sojasaucedunkel/hell (je nach Geschmack)
  • Avokado
  • Rucula
  • Gurke
  • Paprika
  • Frischkäse
  • Fisch
  • Hellen/Schwarzen Sesam